Abstrakt

Die steinerne Grabarchitektur Lykiens aus dem 5./4. Jhd. v. Chr. in der heutigen Südwesttürkei weist in Struktur, Textur und Gestalt Merkmale einer als Vorbild dienenden Holzbauweise auf. Angesichts des drohenden Verfalls wurden mit Schwerpunkt auf ihre konstruktive Interpretation insbesondere die freistehenden Gräber Limyras erfaßt und untersucht. Die Identifizierung der Details und die Entwicklung einer speziellen lykischen Holzkonstruktion stützen die These, lykische Steinbauten seien dauerhafte Abbilder vergänglicher Holzarchitektur. Die konkrete bauliche Umsetzung in Form von Versuchsbauten gibt eine Vorstellung davon, was lykische Holzarchitektur gewesen sein könnte.